Bitte unternehmt keine Bergtouren in Zeiten des Coronavirus

Derzeit haben wir geschlossen - wie es weitergeht wird sich zeigen...

Die Corona-Krise spitzt sich immer weiter zu, das öffentliche Leben wird immer mehr eingeschränkt. 

Der Deutsche Alpenverein empfiehlt in Bewegung zu bleiben - aber nicht am Berg!

Bergsport im engeren Sinne ist derzeit nicht empfehlenswert. Durchaus sinnvoll ist es hingegen, in Bewegung zu bleiben. Das kann ein Spaziergang im Wald um die Ecke sein, vielleicht auch eine leichte Wanderung am nahe gelegenen Hügel oder eine Joggingrunde im Park. Wichtig ist dabei nur, soziale Kontakte über die häusliche Gemeinschaft hinaus zu vermeiden. „An die frische Luft gehen ist wichtig, um gesund und fit zu bleiben“ sagt DAV-Präsident Josef Klenner und schaut dabei auch in die Zukunft. „Die Zeit der Bergtouren wird wieder kommen.“

Mehr Informationen zu dieser Empfehlung findet ihr hier. Und der DAV hat sich auch Gedanken dazu gemacht, wie der Berg zu Dir kommen kann: Berge fürs Wohnzimmer.

Auch die Bergwacht Bayern hat einen eindringlichen Aufruf an die Bergfreunde gestartet: Bitte daheim bleiben - der Berg rennt nicht weg!

Die größe Herausforderung draußen, am Berg und am Fels ist der Verzicht - stellen wir uns der Herausforderung in diesen Tagen und bleiben daheim, auch wenn freie Zeit, gutes Wetter und Gipfel locken. Das Risiko am Berg, das Risiko für einen Einsatz wird zum Risiko für uns Alle - für Bergretterinnen und Bergretter, für Hubschrauberbesatzungen, für das Krankenhauspersonal, für die Angehörigen, für alle Mensche in unserem Land.

Helft mit - bleibt´s dahoam!

Weitere Informationen zum Aufruf der Bergwacht Bayern findet ihr hier.

Wir halten Euch auf dem Laufenden - und versuchen die uns zur Verfügung stehenden Informationen schnellstmöglich an Euch weiterzugeben.

Auch wenn diese Vorgaben und Empfehlungen unser Leben derzeit sehr einschränken - bitte haltet Euch daran! Für Eure Gesundheit und die Gesundheit Eurer Mitmenschen!

 

 

Aktuelle Öffnungszeiten

Derzeit hat das Brünnsteinhaus geschlossen.

Bis ihr uns wieder persönlich besuchen kommen könnt, werft doch gerne einen Blick in unsere Webcam. So könnt ihr auch von zu Hause aus unsere Aussicht genießen.

Seid stark und bleibt daheim - für Eure Gesundheit und die Gesundheit Eurer Mitmenschen!

Hinweise zu den Wegen

Winterschäden auf den Wegen möglich

Auch wenn der Winter 2019/2020 schneetechnisch nicht so stark war, so kann es doch auf dem ein oder anderen Zustieg zu Winterschäden gekommen sein (z.B. umgestürzte Bäume, abgerutschte Wegstücke). Bitte beachtet auch, dass bei manchen Zustiegen noch Rest-Schneefelder vorhanden sein können.

Behinderung auf dem AV-Weg 658:
Der AV-Weg 658 ist zwischen Rosengassen-Alm und Traithenkessel durch eine Mure über etwa 300m zerstört. Die Querung der Mure ist aber über eine Steigspur gut möglich. Die Steigspur ist durch Markierungspfosten gut sichtbar, sodass der Wanderer dem Weg gefahrlos folgen kann. Die Behinderung liegt etwa auf 1.400m Höhe, zwischen der felsigen Steilstufe mit den einzementierten Tritthilfen (obere Grenze) und der kurzen Waldquerung (untere Grenze). Die komplette Erneuerung des Weges wird im Bergsommer 2019 nicht mehr unternommen, weil zu erwarten ist, dass sich die Mure insbesondere nach Starkregen oder im Winter durch Schneedruck noch etwas bewegen wird.

Starke Behinderung auf Verbindungsweg AV-651-652: 
Der Verbindungsweg zwischen AV-Weg 651 und AV-Weg 652 ist durch umgestürzte Bäume nur schwer zu begehen. Das betrifft den Weg von der Schönau Alm (651) und dem Oberen Sudelfeld (652). Die konkrete Behinderung befindet sich im oberen Teil, nachdem der Jagersteig vom Stopselzieher in den markierten Weg mündet. Mehrere mächtige Stämme, teilweise übereinander, blockieren den Weg. Um den Weg zu gehen, müssen die Stämme umständlich überklettert werden, dabei sind die noch vorhandenen Zweige sehr hinderlich. Der Weg wird baldmöglichst freigeschnitten ...

Reservierung

Reserviert Euch Eure Übernachtungsmöglichkeit am besten gleich online [→] 

Gigapixelpanorama mit freundlicher Genehmigung des Erstellers Christian Magg

Gigapixelpanorama Brünnstein